Funktionsweise

In der Vergangenheit nutzten Zündanlagen ein Funkenverteilungssystem, durch das die von der Zündspule erzeugte Hochspannung von einem Verteiler auf die Zündkerzen übertragen wurde. Die heutigen Motoren sind mit einem verteilerlosen Zündsystem (DLI, Distributor-Less Ignition) ausgestattet, das die Hochspannung direkt von den Zündspulen auf die Zündkerzen überträgt. Bei Motoren mit elektronischer Zündanlage erzeugt das DLI System Hochspannung, indem eine Stabzündspule genutzt wird, die direkt auf den Zündkerzen befestigt ist.

Die Stabzündspule ist eine Art Transformator, der aus folgenden Einzelteilen besteht:

> einer Primärspule, die elektrische Energie in magnetische Energie umwandelt
> einem (Eisen-)Kern, der als Magnetkreis fungiert, um magnetische Energie zu speichern
> einer Sekundärspule, die Schwankungen im magnetischen Induktionsfluss in Hochspannung umwandelt

DENSO - Aufbau und Funktion einer Zündspule