Montage und Fehlersuche

Achtung: Einbau- und Ausbauanleitung für DENSO Motormanagement

Da bei Arbeiten an der Kraftstoffpumpe Benzin im Spiel ist, sollten Sie in einem belüfteten Raum und fern von offenem Feuer arbeiten.

  • Lassen Sie zunächst den Druck in der Kraftstoffanlage ab bevor Sie mit dem Austausch beginnen und beachten Sie die Anweisungen des Fahrzeugherstellers zu den einzelnen Arbeitsschritten
  • Entleeren Sie den Tank, lösen Sie die Tankbefestigungs-bänder und senken Sie den Tank ab. Oder lokalisieren Sie die Serviceöffnung im Kofferraum. Oder entfernen Sie die Polster der Rückbank (manche Fahrzeuge haben dort einen abnehmbaren Deckel als Zugang zur Kraftstoffpumpe, wodurch ein Austausch ohne Ausbau des Tanks möglich ist)
  • Klemmen Sie den Stecker der Kraftstoffpumpe ab
  • Trennen Sie die Hauptleitung vom Tank
  • Nehmen Sie das Kraftstoffpumpenmodul aus dem Tank
  • Entfernen Sie die Halterung der Saugleitung  
  • Falls nötig, entfernen Sie den Druckregler
  • Entfernen Sie das Ansaugsieb
  • Entfernen Sie die Saugplatte und trennen Sie die Anschlüsse und Verkabelung
  • Entnehmen Sie die Kraftstoffpumpe

Zum Einbau alle Arbeitsschritte in umgekehrter Reihenfolge ausführen. Richten Sie sich nach den Anweisungen des Fahrzeugherstellers, um mögliche Kraftstofflecks aufzuspüren.

Mögliche Fehler

Kraftstoffpumpe vom Typ In-Tank ist die Verunreinigung des Tanks mit Schmutz und Rost. Es ist daher unerlässlich, eine Ersatzkraftstoffpumpe nur in einen völlig sauberen Tank einzubauen

Eine weitere häufige Fehlerquelle bei elektrischen Kraftstoffpumpen sind fehlerhafte elektrische Anschlüsse wie beispielsweise lose Stecker, schlechte Erdungen oder Niederspannung an der Pumpe durch überhitzte Verbindungen

Anzeichen

  • Keine Anbrandphase: Aufgrund von Anlaufschwierigkeiten oder Nichtfunktion erfolgt keine Verbrennung
  • Absterben: Motor stirbt kurz nach dem Anlassen oder bei Betätigung des Gaspedals wegen Nichtfunktion ab
  • Schlechtes Fahrverhalten: Verzögerung beim Beschleunigen aufgrund verringerter Durchflussmenge, ungenügende Leistung durch fehlenden Kraftstoffdruck, Motorfehlzünden oder abnormales Klopfen

Prävention und Lösungen

Es ist sehr wichtig, die richtige Diagnose zu stellen bevor eine neue Kraftstoffpumpe eingebaut wird. Die eigentliche Fehlerquelle könnte auch ein anderes Bauteil sein, beispielsweise ein verstopftes Ansaugsieb, ein verschmutzter Kraftstofffilter, eine fehlerhafte Kraftstoffanzeige oder auch ein sehr niedriges Kraftstoffniveau im Tank. Um solche Probleme zu vermeiden sollten:

  • die Kraftstoffpumpe und das gesamte System in gutem Zustand gehalten werden
  • das Fahrzeug nicht mit fast leerem Tank gefahren werden
  • auf die Kraftstoffqualität und Oktanzahl geachtet werden
  • der Kraftstofffilter regelmäßig kontrolliert und ersetzt werden, bevor seine Lebensdauer abgelaufen ist
  • Benzinschläuche und elektrische Anschlüsse regelmäßig auf Risse, Lecks und andere Defekte kontrolliert werden
  • falls die Kraftstoffpumpe ersetzt werden muss, das Kraftstoffsystem in jedem Fall sauber und der Tank frei von Verunreinigungen sein