Fehleranalyse - Klimakomponenten

Kondensator

1. Prüfen Sie über die Cross-Referenzen, ob Sie die korrekte Teilenummer ausgewählt haben. Überprüfen Sie den neuen Kondensator gründlich. Achten Sie auch auf die Größe und  Einbaulage von Zubehörteilen wie Kappen, Schalter und Sensoren, bevor Sie den Kondensator einbauen.

2. Überprüfen Sie Schläuche und Anschlüsse und tauschen Sie diese im Bedarfsfall durch neue OE Teile aus. Wird dies nicht beachtet, kann ein erneuter Klimaanlagenausfall drohen. So ist das Hauptproblem Kältemittelleckage durch beschädigte oder verschlissene Dichtungen.

3. Vermeiden Sie den Einbau von Billigprodukten.  Das mag zwar einfach klingen, aber Untersuchungen zeigen, dass Billigprodukte am Ende die teuerste Variante sind, da sie meist eine schlechte Qualität bieten.

4. Achten Sie darauf, den Kondensator beim Einbau nicht zu beschädigen.

5. Vergessen Sie nicht, auf eventuell beschädigte Armaturen (Gummis, Buchsen) zu achten, diese können leicht repariert oder ausgetauscht werden, bevor der Kondensator wieder eingebaut wird.

6. Überprüfen Sie  die Funktion und Leistung der elektrischen Kühlerlüfter, nachdem Sie den neuen Kondensator eingebaut haben.

7. Schauen Sie im Zweifel in die Vorgaben des Fahrzeugherstellers. Alle Anleitungen und Vorgehensweisen sind in den technischen Richtlinien der Fahrzeughersteller zu finden, die für jedes Fahrzeug erstellt werden. Aufgrund der Gruppenfreistellungsverordnung müssen diese Richtlinien jeder Werkstatt zugänglich gemacht werden.  

Verdampfer

Mögliche Fehler:
Korrosion führt zu Leckage was letztendlich zu einem Klimaanlagen-Ausfall führt.
Verschmutzung im Verdampfer aufgrund eines Kompressorschadens oder verunreinigtem Kältemittel.