So diagnostizieren Sie defekte Glühkerzen in 10 Schritten

16 Februar 2021 | Artikel

Die Grundlagen einer Glühkerze sind einfach zu erklären. Sie sind ein wichtiger Teil für die Zündung in Dieselmotoren (im Gegensatz zu Zündkerzen in Benzinmotoren); sie erwärmen das Luft/Kraftstoff-Gemisch im Motor, damit es sich unter Kompression leicht entzündet; sie sind so gebaut, dass sie langlebig sind und zuverlässig arbeiten, egal was passiert. Gelegentlich können jedoch äußere Einflüsse oder Defekte an anderen Komponenten zu Problemen mit Glühkerzen führen. Aufgrund ihrer Seltenheit können diese leicht übersehen oder falsch identifiziert werden.

Glow Plug New

Es ist wichtig, Glühkerzen/Zündungskomponenten regelmäßig zu überprüfen und zu warten, insbesondere vor der Wintersaison. Wenn Sie oder ein Kunde ein mögliches Anzeichen dafür entdeckt haben, dass seine Glühkerzen defekt oder am Ende ihrer Lebensdauer sind, ist der nächste Schritt, genau festzustellen, ob Ersatzkerzen benötigt werden. Zum Glück ist dies heute einfacher denn je und kann in der Regel ohne Ausbau der Glühkerze aus dem Motor erfolgen. Alles, was Sie brauchen, ist ein Multimeter und diese 10 Schritte:

Hier als pdf zum DOWNLOAD

1: Messung mit den Multimeter:

Ein Multimeter ist ein elektronisches Messgerät, mit dem man eine Vielzahl von Tests an elektrischen Leitungen oder Geräten durchführen kann (daher der Name "Multimeter": mehrere Messungen). Möglicherweise sind Sie mit Ihrem Multimeter-Modell bereits bestens vertraut - falls nicht, finden Sie hier eine Auffrischung:

  • Der große Drehknopf in der Mitte des Multimeters dient zum Anpassen der Einstellungen.
  • Die im Lieferumfang des Multimeters enthaltenen Messleitungen werden zum Prüfen von Strom und Widerstand verwendet. Diese Leitungen sind schwarz (negativ) und rot (positiv) und haben normalerweise Metallklemmen oder Stifte am Ende. Das abgebildete Beispiel hat Stifte.

Multimeter Leads

  • Ein Multimeter kann analog oder digital sein. Analoge Multimeter haben eine wechselnde Anzeige, d. h. sie können Ihnen die Stromschwankung anzeigen. Digitalmultimeter zeigen eine definitive Zahl an, was bedeutet, dass es nicht leicht ist, den sich ständig ändernden Strom zu messen. Insgesamt sind Digitalmultimeter jedoch genauer als analoge Messgeräte. Analoge Messgeräte können auch eine höhere Spannung an den Stromkreis anlegen als digitale Messgeräte, daher sind sie mit Vorsicht zu verwenden.

Es ist am besten, ein digitales Multimeter für diesen Test zu verwenden. Es zeigt das genaue Ergebnis des Tests an, während ein analoges Messgerät einen Bereich von Ergebnissen auflistet, was das Ablesen erschwert. Wenn Sie ein analoges Multimeter verwenden, stellen Sie sicher, dass Sie eines mit einer Empfindlichkeit von mindestens 20 kOhm/V wählen.

Ohmmeter 5699344

2: Stellen Sie Ihr Multimeter auf Ohm ein

Während das Multimeter wegen seiner vielen Zahlen und Einstellräder abschreckend wirken kann, müssen Sie für diesen Test nur eine Einstellung verwenden: Ohm. Die Ohm-Einstellung wird durch das Omega-Symbol (Ω) gekennzeichnet, dass einem Hufeisen ähnelt. Wenn Sie kein Multimeter mit automatischem Messbereich haben, können Sie auch den maximalen Messbereich für den Test einstellen. Sie können dies jederzeit während des Tests ändern, wenn Sie feststellen, dass Sie keinen brauchbaren Messwert erhalten. 

3: Ermitteln Sie den Widerstandswert Ihres Multimeters

Verbinden Sie die beiden Leitungen des Multimeters miteinander, wobei Sie darauf achten, dass sich die Metallklemmen/Stifte an den Leitungen berühren, und notieren Sie das Ergebnis. Wenn Sie ein Digitalmultimeter verwenden, wird der genaue Messwert auf dem Bildschirm angezeigt. An diesem Punkt können Sie eventuell die Kalibrierfunktion Ihres Multimeters verwenden, um den Messwert auf Null zu stellen.

4: Testen Sie die Spannung der Batterie

Schalten Sie Ihr Multimeter in den DC-Volt-Ablesemodus. Das Symbol für Gleichstrom ist : zwei Linien, eine durchgezogene und eine gepunktete. Legen Sie die Minusleitung Ihres Multimeters an den Minuspol der Autobatterie und die Plusleitung an den Pluspol. Der Messwert sollte nahe bei 12,5 Volt liegen, wenn das Fahrzeug ausgeschaltet ist, und nahe bei 13 Volt, wenn das Fahrzeug läuft. Ist dies nicht der Fall, sollten Sie zunächst Ihre Batterie oder Lichtmaschine überprüfen, da diese möglicherweise die Ursache des Problems sind und nicht die Glühkerzen. Glühkerzen funktionieren nur dann richtig, wenn die richtige Spannung an ihnen anliegt.

5: Lokalisieren Sie die Glühkerzen

Die Lage der Glühkerzen im Motor ist je nach Marke und Modell des jeweiligen Fahrzeugs unterschiedlich. Schlagen Sie im Handbuch des Fahrzeugherstellers nach, um die richtige Position zu finden.

6: Entfernen Sie die Abdeckungen oder Stecker der Glühkerzen

In der Regel befindet sich über den Glühkerzen eine Abdeckung oder Kappe. Wenn Sie diese abnehmen, können Sie die Klemmen des Multimeters an den Glühkerzen anbringen. Untersuchen Sie den Stecker und die Stifte auf Anzeichen von Rost, Korrosion oder Lockerheit. Nutzen Sie die Gelegenheit, sie zu reinigen. Dies allein kann schon einen positiven Effekt haben.

 7: Schließen Sie das Minuskabel des Multimeters an einen Massepunkt im Motor an

Die beiden wichtigsten Massepunkte finden Sie, indem Sie dem Kabel folgen, das vom Minuspol der Batterie in die Motorwand führt, oder dem Kabel, das von der Lichtmaschine in die Motorwand führt. Auch hier können Sie im Handbuch des Herstellers nachschlagen, um die genauen Positionen der Massepunkte zu finden.

Die Drähte werden an Bolzen befestigt sein. Klemmen Sie das Minuskabel auf einen dieser Bolzen, um die Masse zu erhalten. 

8: Schließen Sie das Pluskabel des Multimeters an die Oberseite der Glühkerze an.

Das Multimeter sollte nun einen Messwert anzeigen. Zu diesem Zeitpunkt können Sie die Bereichseinstellung am Multimeter anpassen, um bei Bedarf aussagekräftigere Werte zu erhalten.

 9: Bewerten Sie den Messwert des Multimeters

Schlagen Sie in Ihrem Werkstatthandbuch nach, um den zulässigen Widerstandsbereich für Glühkerzen in diesem Fahrzeug zu bestimmen - in der Regel wird er nicht mehr als 6 Ohm betragen.

Ziehen Sie den Widerstandswert Ihres Multimeters vom Widerstandswert Ihrer Glühkerze ab. Wenn zum Beispiel der Widerstand Ihrer Kerze 0,9 Ohm und der Widerstand Ihres Messgeräts 0,2 Ohm gemessen hat, beträgt der tatsächliche Wert für die Kerze 0,7 Ohm.

 10: Glühkerzen auswechseln

Wenn eine oder mehrere Glühkerzen einen ungewöhnlich hohen Wert anzeigen, sollten sie ausgetauscht werden. Wir empfehlen jedoch, alle Kerzen zu ersetzen - nicht nur die, die defekt zu sein scheint!

Wenn der Bereich um die Glühkerzen verschmutzt ist, reinigen Sie ihn zuerst. Einige Hersteller bieten spezielle Werkzeuge ("Reibahlen") an, um die Bohrung, in der die Glühkerzen in den Zylinderkopf eingesetzt werden, zu reinigen. Mit diesen Werkzeugen werden Kohlenstoffablagerungen im Brennraum oder in der Vorladekammer sowie die Gewinde, in die die Glühkerze eingeschraubt wird, gereinigt.

DENSO Aftermarket-Glühkerzen

DENSO ist seit jeher ein Pionier bei der Entwicklung von Dieselmotorenkomponenten und hat dabei stets die Qualität und Effizienz verbessert. Das Unternehmen führte die ersten keramischen Glühkerzen für den Erstausrüstungsmarkt ein und stand hinter dem ersten Common-Rail-Dieselmotor in einem Serienfahrzeug. 

Heute bietet DENSO seine Produkt- und Entwicklungskompetenz dem Ersatzteilmarkt an, einschließlich eines Glühkerzenprogramms für alle Marken in Erstausrüsterqualität. Mit schnellen Aufheizzeiten, langanhaltenden Nachheiztemperaturen und einer exzellenten Carparkabdeckung mit einem einfachen Teile-Referenzsystem sind DENSO-Glühkerzen darauf ausgelegt, den Ersatzteilmarkt in jeder Hinsicht zu unterstützen.

Weitere Infos zu DENSO Glühkerzen HIER

Back to overview Zurück zur Übersicht