Motormanagement: 3 neue A/F-Lambdasonden und 5 neue MAP-Sensoren von DENSO

04 September 2018 | Artikel

DENSO hat sein Aftermarket-Programm für Motormanagement-Systeme (MMS) um fünf neue Saugrohrdrucksensoren (MAP-Sensoren) und drei neue Lambdasonden (A/F-Sensoren) aus der Erstausrüstung erweitert. Die Original DENSO MAP-Sensoren decken 575 TecDoc Fahrzeugtypen der Marken Citroën, Ford, Peugeot, Toyota und Volvo ab. Die drei A/F-Sensoren sorgen für niedrige Emissionswerte und geringen Kraftstoffverbrauch in beliebten Mazda und Nissan Modellen.

Original DENSO Sensoren für über 600 TecDoc Fahrzeugtypen

Im Gegensatz zu anderen Anbietern, ist jeder DENSO Saugrohrdrucksensor und jede DENSO A/F-Lambdasonde der Originalsensor aus der Erstausrüstung. Zur Anwendungsliste der fünf MAP-Sensoren, die sieben OE-Referenzen entsprechen, zählen beispielsweise Citroën C3, C4 und C4 Picasso, Ford Focus, Peugeot 207 sowie Toyota Auris, RAV 4 und Yaris. Die drei A/F-Sensoren entsprechen 11 OE-Referenzen und decken 37 TecDoc Fahrzeugtypen ab, darunter Mazda 2 sowie Nissan Juke, Micra IV und Qashqai. Alle Teile sind ab sofort bestellbar. Sie eröffnen Aftermarket-Kunden Zugriff auf präzise und zuverlässige Originalsensoren für ein Marktpotenzial von 1,8 Millionen zugelassener Fahrzeuge in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

MAP-Sensoren von DENSO: ultrakompakt, langlebig und hochpräzise

DEN 18 13_2

MAP-Sensoren von DENSO werden für die Erstausrüstung entwickelt. Sie bieten eine Reihe patentierter OE-Technologien für eine hochpräzise Saugrohr-, Lade- oder Turbodruckmessung, selbst in anspruchsvollsten Auflade-/Turboladesystemen. Sie zeichnen sich durch eine ultrakompakte Bauweise mit direkt in das Kunststoffgehäuse (PPS GF40) eingebettetem Sensorchip und Regelchip aus. Dies reduziert die einzelnen Bauteile auf ein Minimum. Zudem verfügen Sie über eine chipbasierte Rauschunterdrückung, ebenfalls ohne zusätzlich notwendige Komponenten. Elektrische Drahtbond-Verbindungen erhöhen die Zuverlässigkeit und machen Lötvorgänge und die Verwendung von Blei überflüssig. In Verbindung mit einer von DENSO speziell entwickelten Oberfläche mit zweilagiger Absorberstruktur aus Gel und Gummi sind die Sensoren extrem widerstandsfähig gegen widrigste Bedingungen im Ansaugrohr.

A/F-Lambdasonden von DENSO: detektionsgenau, schnell und widerstandsfähig

DEN DE 18 13_3b

Die Luft-/Kraftstoff- (A/F-)Sensorik, eine von DENSO entwickelte Weltneuheit, bietet einen Sensor mit linearem Ausgangssignal, der dazu beiträgt, dass Fahrzeuge die zunehmend strengeren Emissionsvorschriften erfüllen können. Im Gegensatz zu den üblichen Sprungsonden, bei denen sich das Sondensignal zwischen zwei Werten hin und her bewegt, misst der A/F-Sensor den Sauerstoffgehalt im Abgas über einen breiten Messbereich hinweg quasi „stufenlos“ extrem genau. Das lineare Sondensignal wird innerhalb von Millisekunden an die Motorsteuerung gemeldet, so dass zu jeder Zeit die optimale Zusammensetzung des Gemischs geregelt werden kann. Neben der Detektionsgenauigkeit und -geschwindigkeit bieten sie eine schnelle Aufwärmzeit sowie eine lange Sensorlebensdauer.

Die hochempfindliche A/F-Technologie wird ausschließlich von DENSO hergestellt. Aufgrund ihrer sehr spezifischen Eigenschaften können echte DENSO A/F-Sensoren nicht von Sensoren anderer Hersteller ersetzt werden. Zudem werden A/F-Sensoren genau auf die jeweilige Anwendung abgestimmt.

Details zu den neuen Saugrohrdrucksensoren und A/F-Lambdasonden finden Sie im DENSO E-Katalog auf der Webseite und in TecDoc.

Back to overview Zurück zur Übersicht